Zitat Netzwerk “Berlin hilft!”

Alles hier einzeln aufzuzeigen geht nicht, daher gibt es hier eine Vorstellung:

„Berlin hilft!“ wurde im August 2015 ohne Spenden entwickelt und gegründet, um die ehrenamtliche Hilfe der Berliner für Flüchtlinge und Hilfesuchende zu koordinieren. Das gemeinnützige Projekt ist eine Initiative von Ehrenamtlichen, die sich berlinweit für die Hilfe von geflüchteten Menschen einsetzt – mit den Zielen: informieren, vernetzen, helfen.


Die Website informiert über die (Not-)Unterkünfte in Berlin und dem Berliner Umland und soll dazu dienen, gezielt Bedarf zu koordinieren: Sei es an ehrenamtlichen Helfer/innen, an Sachspenden oder an Lebensmitteln für die Unterkünfte. Neben einer Übersicht über verschiedene “Berlin hilft”-Initiativen findet ihr hier auch Adressen, Ansprechpartner, Rechtliche Hinweise zu Asylverfahren und andere Hintergrundinformationen. 

Alles weitere, Adressen und viiiiieles mehr findet sich hier im

Netzwerk „Berlin hilft!“ im Internet oder über die Facebook-Gruppe

http://berlin-hilft.com/
http://berlin-hilft.com/

 

Update vom 30.01.2016:

 Ab sofort: „Berlin hilft!“ unter www.berlin-hilft.com.

Neue Möglichkeiten, besserer Name und jetzt schon viel Neues! Und es kommt noch viel mehr.
Die bisherige Seite bleibt online, alles Neue kommt aber über die neuen Plattform.

 

Zitat Berliner Obdachlosenhilfe

An dieser Stelle möchte ich ganz explizit auf einen Verein hinweisen.
Die Berliner Obdachlosenhilfe e.V. auf facebook hier: https://www.facebook.com/helfenisteinfach/
seit 1. April 2016: Die neue facebook-Adresse: https://www.facebook.com/b.obdachlosenhilfe/

„Wir sind eine Gruppe, welche seit Ende September 2013 Obdachlose und andere Hilfsbedürftige in Berlin mobil mit warmen Essen, heißem Tee oder Kaffee und warmer Kleidung versorgen. Da wir alle ehrenamtlich arbeiten, kommt ihre Spende 1:1 den Hilfsbedürftigen zugute!“

„Bei diesem Projekt bzw. unserem gemeinnützigen Verein geht es konkret darum, in Not geratenen Menschen zu helfen. Wir führen – einige von uns bereits seit zwei Jahren – Hilfstouren auf den Straßen Berlins durch. Wir helfen Menschen, welche wirklich gar nichts oder nur wenig haben, die z.B. auf der Straße leben müssen, oder vielleicht eine Wohnung haben, aber aufgrund geringer Mittel das Geld dann für Essen nicht ausreicht. Diese Menschen erhalten Kleidung, Essen und Getränke. Und das Essen wird von uns vor jeder Tour frisch zubereitet.“

Die Menschen, die verschiedenen Alters sind mit verschiedener Herkunft, die verschiedenste Berufe ausüben, zur Schule gehen, studieren, Hartz IV oder Rente beziehen gehen mit offenen Augen durch unsere Stadt, sehen zu viel Armut, Rücksichtslosigkeit und soziale Kälte…
„Wir können die Welt nicht ändern, doch wir können aktiv sein und sie ein kleines Stück wärmer und sozialer machen, indem wir helfen!“

In der Buttmannstr. 1a im Wedding trifft man sich zu den Vorbereitungen für die Hilfstouren und um dort gemeinsam zu kochen. Dies ist für alle aber auch ein Ort der Begegnungen, des Kennenlernens und des gemeinsamen Austausches zwischen der Organisation und den Nachbarn des Kiezes, ein Ort an dem sich zusammen gefunden wird und gemeinsam in entspannter und gemütlicher Atmosphäre die Touren vorbereitet werden können.

„Jede helfende Hand, jeder Mensch mit Herz für andere Menschen ist bei uns sehr willkommen.“

Die Touren finden jeweils mittwochs und samstags statt.
Die genauen Zeiten und alles was dazu gehört findet Ihr hier:

http://www.berliner-obdachlosenhilfe.de/temine
und/oder hier:
https://www.facebook.com/helfenisteinfach/events jetzt hier: https://www.facebook.com/b.obdachlosenhilfe/events

rbb Mediathek: Sammlung Wohnen in Berlin

Wohnen in Berlin: Wohnen in Berlin wird immer teurer. Wie verändern die steigenden Wohnkosten das Leben in den Bezirken und im Berliner Umland? Die rbb-Abendschau, das Wirtschaftsmagazin was! und die rbb Hörfunkwellen inforadio und radioBerlin 88,8 befassen sich in dieser Woche mit den Geschichten hinter den Zahlen. Dossier mit 13 Videos hier: Quelle: rbb Mediathek:

Erste Berliner Mieter ziehen vor Gericht – Video RBB Abendschau

Die Berliner beginnen die Mietpreisbremse durchzusetzen. Das Amtsgericht Neukölln hat einem Mieter Recht gegeben, der eine drastisch gestiegene Miete beklagte. Es ist der zweite Fall. Erst kürzlich entschied ein Berliner Gericht zugunsten einer Lichtenberger Mieterin. Studiogast: Mietrechtsanwalt Alexander Bredereck. Video anschauen hier: Quelle: Erste Berliner Mieter ziehen vor Gericht – Video RBB Abendschau

Streit um „Geisterhaus“ – Firma weigert sich, zu vermieten

In einer Siedlung an der Charlottenburger Glockenturmstraße weigert sich eine Firma zu vermieten. Das Bezirksamt ist überfordert. Wer in Berlin eine Wohnung sucht, braucht Geld und Geduld. Die Schlangen bei Besichtigungen werden immer länger, die Mieten explodieren – und Senat und private Wohnungsbaugesellschaften kommen mit dem Neubau nicht hinterher. Wohnungen, die über Jahre leer stehen?

Vermieterverband Haus & Grund und BAG Wohnungslosenhilfe starten Initiative gegen Wohnungslosigkeit

Kooperation zwischen privaten Vermietern, sozialen Diensten und Kommunen stärken Berlin, 27.09.2016. Der Vermieterverband Haus & Grund Deutschland und die BAG Wohnungslosenhilfe, Dachverband der Dienste und Einrichtungen der Wohnungsnotfallhilfen in Deutschland, wollen gemeinsam die Zusammenarbeit mit den Kommunen stärken, um Wohnungslosigkeit bereits im Entstehen zu verhindern. Dieses bisher einmalige Projekt stellten beide Organisationen heute auf dem

„Strassenfeger“-Verkäufer sollen mit Westen geschützt werden

Ab sofort erhalten Verkäufer des „Strassenfegers“ grüne Westen. Diese Maßnahme soll die Händler vor Übergriffen schützen. Grüne Westen soll helfen: Verkäufer der Berliner Obdachlosenzeitung „Strassenfeger“ werden in Zukunft ausgewiesene Kleidung tragen, um sie als echte Händler der Zeitung erkennbar zu machen. Der Vertreiber des „Strassenfegers“, der Verein mob e.V., möchte mit dieser Maßnahme verhindern, dass