„Versuchter Brandanschlag auf Obdachlosen“

Zwei junge Männer sollen versucht haben, einen schlafenden Obdachlosen anzuzünden. Eine Passantin ging beherzt dazwischen. Zwei junge Männer, darunter ein Intensivtäter, sollen am Morgen in der Panoramastraße am Fernsehturm versucht haben, einen schlafenden Obdachlosen anzuzünden. Wie die Polizei berichtet, bemerkte eine Passantin die Männer und forderte sie lautstark auf, das zu unterlassen. Darauf seien sie

„Hilfe für Obdachlose reicht nicht aus“

Für Menschen auf der Straße ist diese Jahreszeit hart und gefährlich. In diesem Jahr starben bereits acht Menschen wegen der Kälte. Städte bieten Notunterkünfte an, doch die Hilfe wird dem Bedarf nicht gerecht. Seit mehreren Wochen bieten vor allem Großstädte bundesweit Nothilfe für die Menschen an, die im Winter auf der Straße leben. Tausende zusätzliche

„Stadtmission: Mehr Gewalt unter Obdachlosen“

Die Berliner Stadtmission beobachtet unter Berlins Obdachlosen in diesem Jahr eine wachsende Tendenz zu mehr Gewaltbereitschaft. «Dabei geht es um Aggressivität untereinander, aber auch gegen Helfer», sagte Sprecherin Ortrud Wohlwend. «Es bleiben Ausnahmen inmitten einer großen Friedfertigkeit. Aber die Zahl dieser Ausnahmen nimmt spürbar zu.» Ein ähnlich gespaltenes Bild zeige sich auch in der Bevölkerung.

„Weil es zu wenige Schlafplätze für Obdachlose gibt: Club-Betreiber haben genialen Einfall“

Berlin. Das Leben auf der Straße ist besonders bei diesen Temperaturen ziemlich hart. Gerade in Berlin sind die Nächte besonders kalt. Jeder der draußen übernachtet, schwebt bei diesen Minusgraden in Lebensgefahr. Nun wollen Berliner Clubs helfen – sie öffnen ihre Türen und bieten den Obdachlosen einen Schlafplatz an. https://www.derwesten.de/panorama/obdachlos-berlin-winter-schlafplatz-id215942649.html

2 Bahnhöfe werden doch geöffnet…

BVG will zwei U-Bahnhöfe für Obdachlose öffnen Die U-Bahnhöfe Bahnhöfe Moritzplatz und Lichtenberg wollen die Berliner Verkehrsbetriebe nachts für Obdachlose offen lassen. https://www.morgenpost.de/berlin/article215839519/BVG-will-zwei-U-Bahnhoefe-fuer-Obdachlose-oeffnen.html?fbclid=IwAR0D75Rb9WdbH-43xxXUFxcF825S5HsU2zU6qyUozivC-C7Uah4ryb-n1h8

„Kälte-Bahnhöfe“ sollen geschlossen werden…

Berlin: Diese Regelung macht den Winter für Obdachlose besonders hart Die BVG verbannt Obdachlose aus Sicherheitsbedenken aus den Bahnhöfen. Alles dazu unter: https://www.huffingtonpost.de/entry/berlin-diese-regelung-macht-winter-fur-obdachlose-besonders-hart_de_5bf2b7a9e4b075738820869e Obdachlose dürfen nicht in U-Bahnhöfen übernachten Bisher hatten die Berliner Verkehrsbetriebe bestimmte Bahnhöfe im Winter für Obdachlose geöffnet. Das wird es in diesem Jahr so nicht geben. oder auch hier: http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/berlin-bvg-laesst-obdachlose-nicht-in-u-bahnhoefen-uebernachten-a-1239037.html

Wie Jana ihre Jugend ohne Wohnung überlebte

„Es gibt ein Phänomen, das wir verdeckte Wohnungslosigkeit nennen“, sagt Sigrid Kästner, Sozialarbeiterin bei der Hilfsorganisation Off Road Kids in Berlin. „Vor allem junge Menschen, die in schwierigen Lebenssituationen ihre Wohnung verlieren, gehen immer weniger auf der Straße, sondern wohnen bei anderen in privaten Räumen.“ Die Hilflosigkeit junger Menschen und manchmal auch ihre Verwahrlosung finden

Obdachloser durch Feuer verletzt

In Berlin-Mitte ist am Freitagnachmittag ein obdachloser Mann durch einen Brand verletzt worden. Unklar ist, er das Feuer selbst verursacht oder angezündet wurde. Alles bisherige dazu hier: https://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-mitte-obdachloser-durch-feuer-verletzt/21028724.html

Wie Berliner Menschen auf der Straße helfen

Suppenküchen, Wärmebusse, Nachtcafés – viele Berliner engagieren sich für Obdachlose. Und: Wie jeder etwas tun kann. Wenn die Temperaturen in den Minusbereich fallen, werden für Obdachlose die Nächte zum Überlebenskampf. Doch es gibt andererseits zahllose Helfer, die ihnen zur Seite stehen. In Suppenküchen, Nachtcafés und den Notübernachtungen, in denen zurzeit 1200 Schlafplätze bereitstehen. Oder auch

In diesem Winter sind schon vier Obdachlose erfroren

Schätzungsweise 52.000 Menschen leben in Deutschland auf der Straße. Die eisige Kälte ist für sie lebensbedrohlich – nicht nur nachts. Berlin.  Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe fordert während der besonders kalten Zeit Aufenthaltsräume für Obdachlose, die auch tagsüber geöffnet haben. Es reiche nicht aus, nur nachts Unterkünfte anzubieten und die Obdachlosen morgens wieder auf die Straße zu