Entscheidung über Wohnungsbeschlagnahme vertagt

Es war einfach zu spät: Die Bezirksverordnetenversammlung von Friedrichshain-Kreuzberg ist am Mittwochabend nicht mehr dazu gekommen, über die geplante Beschlagnahme von Privatwohnungen für Flüchtlinge abzustimmen. Die Entscheidung wurde auf Ende Oktober vertagt.

 

Tagelang wurde über die Beschlagnahme von privaten Wohnungen spekuliert, und dann war es doch zu spät, um den Tagesordnungspunkt noch abzuarbeiten. Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Friedrichshain-Kreuzberg wollte eigentlich am Mittwochabend darüber abstimmen, ob künftig im Gebäudekomplex Riehmers Hofgarten Flüchtlinge wohnen sollen.

[…]

Weiterlesen in der Quelle: Entscheidung über Wohnungsbeschlagnahme vertagt | rbb Rundfunk Berlin-Brandenburg – Mit Informationen von Nina Amin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.