Obdachlose im Sommer schutzloser als im Winter

Mit abgetragener Kleidung durch die klirrende Kälte und ein ungeschützter Schlafplatz in Parks oder unter Brücken: Berlins Obdachlose durchleben die härteste Zeit im Winter, sollte man meinen. Doch laut Berliner Stadtmission haben sie im Sommer mitunter viel größere Probleme.

 

Berliner Obdachlose haben im Sommer mitunter größere Probleme als im Winter. Das meint zumindest die Berliner Stadtmission. Ein Grund seien fehlende Notunterkünfte, in denen die Menschen übernachten könnten. „Viele Notunterkünfte haben nur in der kalten Jahreszeit geöffnet. Im Sommer muss man auf eigene Faust schauen, wo man übernachten kann und etwas zu essen und trinken bekommt“, sagte die Sprecherin der Berliner Stadtmission, Ortrud Wohlwend.

Den ganzen Artikel lesen in der Quelle: Obdachlose im Sommer schutzloser als im Winter | rbb Rundfunk Berlin-Brandenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.