Obdachlose ins richtige Licht gerückt

Kunst kann helfen, die Welt zu verändern, glaubt der kalifornische Fotograf Aaron Draper. Er fotografierte Obdachlose, um die Menschen am Rande der Gesellschaft ins Licht zu holen. Für sein Projekt „Underexposed“ entstanden Porträts, die viel über das Leben erzählen.

Von Susanne Baller

Die Photos hier in der Quelle: Obdachlose ins richtige Licht gerückt – Leben | STERN.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.