Unterbringung von Flüchtlingen in Zelten: Die Angst vor einem harten Winter

Tausende Flüchtlinge kampieren bundesweit in Zelten, manche gar unter freiem Himmel. Mit Blick auf den Winter kann das für die Betroffenen kritisch werden. Daher läuft vielerorts nun eine regelrechte Notfall-Maschinerie an. Dennoch wird die Zeit knapp.

 

Wann wird der erste Frost in diesem Jahr kommen? Wie kalt wird es werden? Diese Fragen setzen in diesem Jahr etliche Städte und Gemeinden unter Druck. Denn sobald es kalt und windig wird, können auch Flüchtlinge nicht mehr in einfachen Zelten oder gar unter freiem Himmel leben. Dann müssen sie in winterfeste Quartiere umziehen. Das Problem: Diese Unterkünfte gibt es vielerorts noch nicht, oder sie sind noch nicht bezugsfertig. Deshalb werden überall mit heißer Nadel Strategien entwickelt, um die Flüchtlinge vor der Witterung zu schützen. Dabei gehen Länder und Kommunen sehr unterschiedliche Wege.

[…]

Alles lesen in der Quelle: Unterbringung von Flüchtlingen in Zelten: Die Angst vor einem harten Winter | tagesschau.de – Von Johannes Groß und Julia Becker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.